DiveBase U-96

Tauchen rund um den Attersee … und einiges mehr

Kategorie-Archiv: eCCR rEvo III

Ausbau der Elektronik aus meinem eCCR rEvo III

Heute baue ich die Elektronik aus meinem rEvo aus, da ich sie zur Überprüfung an Paul schicke. Kein einfaches unterfangen, wenn man das zum ersten mal macht.

Folgend eine kleine Fotoserie vom Ausbau:

IMG_0429

Die Kabeldurchführungen auf der Einatemseite, die mit der CE-Plakette abgedeckt wird. Diese Kabel gehen alle drei zu den Sensoren (Shearwater, DR5 und rEvodream). die ersten beiden müssen raus. Das Kabel des rEvodream belasse ich, muss die Durchführung jedoch öffnen, da diese sehr eng beieinander liegen.

IMG_0437

Dazu müssen auch die Sensoren abgesteckt werden. Die 5 Sensoren sind mittels 2 Splitterkabel an meine 2 Computer und HUD angeschlossen.

 
 

IMG_0433

Die Kabeldurchführung auf der Ausatemseite. Diese wird mit dem Überdruckventil abgedeckt, und lässt sich durch entfernen der 6 Schrauben öffnen.

 

 

IMG_0435Nach dem Entfernen des Überdruckventils sieht man das Kabel, welches zum Magnetventil geht. Dieses muss ebenfalls raus.

 

 

Sämtliche Kabel münden im externen Batteriefach. Nachdem alles ausgebaut ist, wird es ordentlich verpackt und zu Paul zum Überprüfen geschickt.

Schwarze Brücke – flach, aber dafür länger

Schwarze BrückeHeute haben sich Volker und ich für den Tauchplatz “Schwarze Brücke” entschieden. Dieses mal zur Abwechslung mit Luft als Diluent in unseren rEvo’s.

Tauchprofil 444Wir steigen um 15:19 Uhr ins Wasser, tauchen ab und bleiben für etwas über 40 Minuten auf 40m. Die Wand an dem Tauchplatz ist leider bei weitem nicht so lange. Als wir den Aufstieg beginnen zeigen unsere Computer an die 55 Minuten Dekompressionszeit. Als wir aus dem Wasser steigen sind 110 Minuten vergangen.

Auch Volker, der den Tauchplatz zum ersten mal betaucht hat, ist begeistert.

Wieder einmal zum Kamin

Tauchprofil 442Volker und ich tauchen heute wieder am Ofen. Um 15:07 Uhr geht es unter Wasser. Der Tauchgang verläuft sehr entspannt und dauert etwa 90 Minuten.

Dabei ist wieder ein kleines Video entstanden. Ich bin schon gespannt, wie es Euch gefällt.

e/mCCR rEvo III Level 3 Trimix Kurs mit Helmuth

Am Freitag ist es endlich so weit. Der lang vorbereitete Trimixkurs startet heute. Matthias und ich dürfen die Ausbildung mit Helmuth bei uns am Attersee genießen. Volker wird in Abstimmung mit Helmuth mittauchen, um Fotos und Videos zu machen.
Der erste Tauchgang lässt auch nicht lange auf sich warten.

Tauchgang 1
Einstieg am 18.03.2011 um ca. 15:00 Uhr beim Tauchplatz Hinkelsteine am Attersee.
Helmuth Michael Matthias

Tauchprofil 427Der erste Tauchgang beginnt mit einigen Übungen im flacheren Wasser: Maskenwechsel, Tauchen mit einer Flosse, Antauchen des Tauchpartners ohne Luftversorgung. Am Ende der Grundzeit wird die Boje gesetzt und im Freiwasser aufgestiegen. Auf 9m darf ich dann mit dem Kompass Richtung Ufer navigieren und anschließend geht es zurück zum Ausstieg.

Tauchgang 2
Tauchprofil 428Am nächsten Tag geht es gegen 09:00 Uhr beim Unterwasserwald in den See. Wieder Maskenwechsel, Antauchen des Tauchpartners ohne Luftversorgung und Stagewechsel. Die Übungen bringen mich diesmal ganz schön außer Atem. Dann wieder Freiwasseraufstieg beim Übenmit Boje auf 12m und anschließend versucht uns Matthias mit seinem Kompass ans Ufer zu führen. Nach einer kleinen Korrektur von Helmuth klappt das auch! Zwinkerndes Smiley

 

Tauchgang 3
Tauchprofil 429
Der zweite Tauchgang geht gegen 16:45 Uhr zum Wandl in Burgau. Dieses mal ist Matthias mit einem Bailoutaufstieg mit Boje im Freiwasser an der Reihe. Beim Gaswechsel auf 21m fällt ihm zusätzlich seine EAN50 Stage aus (abblasender Automat) und ich durfte ihm meine Stage reichen. Dann geht es mit dem Kompass Richtung Ufer. Das trafen wir Theorielektionenauch, aber leider ziemlich daneben. Wir landen an der Villa am anderen Ende der Bucht. Beim Aufstieg verfangen sich auch noch unserer Bojen ineinander. Beim Entflechten verliert Helmuth unbemerkt sein Reel – was ihn nicht so begeistert.

Nach dem Versorgen unserer Tauchausrüstung gibt es noch einen Theorieblock bis in den späten Abend hinein.

Tauchgang 4
Tauchprofil 430

Heute hat sich Helmuth etwas Besonderes einfallen lassen. Wir tauchen wieder am Wandl. Ich darf meine besagte Lieblingsvilla vom Vortag per Kompass anpeilen. Dann wird um 8:45 Uhr auf 12m abgetaucht und im Freiwasser ohne Boje der Kompasskurs zur Villa getaucht – mit dem Ziel sein Reel zu finden! Und um es nicht zu leicht werden zu lassen, dürfen wir das ganze im SCR Modus mit unserem externen EAN50 tauchen. Wir treffen die Villa ganz gut – und ich finde auch das Reel von Helmuth wieder – der Pluspunkt, der den verpeilten Ausstieg von gestern wieder wettmacht! Zwinkerndes Smiley

Tauchgang 5
Tauchprofil 431

Beim zweiten Tauchgang für heute tauchen wir wieder bei der Villa ab. Hinunter auf 50m, vorbei am Autowrack – und dann bin ich mit dem Bailoutaufstieg an der Reihe. Ich wechsle auf meine Grundgasstage Tx15/55, setze meine Boje und beginne mit dem Freiwasseraufstieg. Bei 21m wechsle ich auf mein EAN50 und stelle den Computer um. Dann darf ich auf Helmuths Anweisung wieder mit dem Kompass das Ufer finden. Das gelingt mir nach längerem Tauchen auch, und es war sogar unser Startpunkt vom Tauchgang. Leider waren aber unsere Autos wo anders! Mich zieht wohl die weiße Villa am See magisch an! Zwinkerndes Smiley Deshalb wird auch unser Rückweg im 6m Bereich etwas länger.

Danach gibt es wieder eine saftige Theorielektion. Die zwischenzeitlich hervorkommende Sonne lässt uns unterbrechen, um ein Gruppenfoto zu machen.

Matthias, Helmuth, Volker und Michael

Tauchgang 6

Tauchprofil 432Unser Abschlusstauchgang am 21.03.2011 startet nach einem intensiven Theorievormittag um 12:45 Uhr und soll keine Übungen mehr enthalten. Wir gehen beim Tauchplatz Ofen in den See. Ich führe mit Matthias, Helmuth und Volker halten sich im Hintergrund.

Helmuh Michael und Matthias Michael und Matthias
Helmuth Michael und Matthias mit Helmuth im Hintergrund Das Boot am Ofen

Ein sehr gelungener Abschlusstauchgang für diesen Kurs.

unser Abschlusstauchgang

Volker hat netterweise ein kurzes Video vom Kurs erstellt.

rEvo CE-Zulassung für 100m

marking 80+100m

Paul hat soeben interessante Neuigkeiten gemeldet! Die CE-Typisierung für das rEvo ist ihm heute bestätigt worden.

 

Hallo,

 

Heute erhielten wir die Bestätigung von der Benannten Stelle, dass die CE-Zulassung der rEvo III 80/100m erteilt worden ist!

Der rEvo III mCCR ist CE zugelassen bis 80m und der rEvo III HCCR bis 100m.

Ab heute werden die CE-Einheiten, die die Fabrik verlassen, auch die entsprechende Kennzeichnung haben.

Ein neues ?rEvo? Schritt vorwärts!

Paul Raymaekers
2. März 2011.

 

PS:
für die Besitzer von CE-Einheiten: die aktuelle Markierung auf dem Gerät ist immer noch gültig. Wenn Sie jedoch eine neue Plakette auf Ihrem Gerät wünschen, sind sie ab Werk verfügbar zu einem Preis von 15 Euro +Versand / MwSt. Allerdings müssen die alten Plaketten ins Werk zurückgeschickt werden, bevor die neuen versendet werden können.
Wir empfehlen, die Bestellung der Plaketten mit anderen Ersatzteillieferungen zu verbinden, oder als Gruppe zu bestellen, um so die Versandkosten zu reduziert. (und auch der Name des Eigentümers: mCCR oder HCCR Markierung)
Bitte warten Sie bis Mitte April für die Bestellung von neuen Plaketten, damit wir Zeit haben, um unseren Lagerbestand zu erhöhen.

Die Autowracks am Wandl in Burgau

Volker, Christoph B., Christoph L. und ich treffen uns um 9:00 Uhr bei der Nixe zum Frühstück. Dabei teilt uns Volker mit, dass er für dieses Wochenende nun doch ausfällt wegen seiner Erkältung – die Ohren sind zu – kein Druckausgleich ist mehr möglich.

Nach dem Frühstück setzte ich meine Aluflaschen noch etwas höher, um besser an die Onboard Ventile meines rEvo zu gelangen.
Christoph B. repariert derweilen seinen Megalodon (Magnetventil prüfen, defekten Sensor tauschen und einen gebrochenen Inflatorschlauch wechseln).
Und Christoph L. bereitet wie üblich akribisch genau seinen Hammerhead vor.
Heute haben wir einen bunten mix an Kreislaufgeräte in unserer Gruppe. 🙂

Während unseren Vorbereitungen verabschiedet sich Volker von uns. Der Arme kann nur zusehen, ohne selber ins Wasser zu können. Ich hoffe, dir geht es bald wieder besser!

Tauchprofil Der Tauchgang verläuft planmäßig. Wir besuchen die Wracks zur rechten. Nach dem Aufstieg setzte ich bei 6m zu Übungszwecken die Boje, übe das An- und Ablegen der Stages und das OC-Bailoutszenario – unter anderem mit der neuen Alu 3lt. O2 am Rücken.
 

Nach dem verstauen unserer Ausrüstung veranstaltet Christoph L. noch seinen Waschtag und befreit sein Höhlentauchequipment von diversen Verunreinigungen. Ich hoffe, heute geht keiner mehr Tauchen am Wandl.

Zurück bei uns in Weißenbach plaudern wir noch eine Weile während der Ausrüstungsnachbereitung und genießen den heißen Kaffee und Tee.

U-Boot am Attersee Am Abend meldet sich Gerhard W. und fragt, ob wir nicht morgen am U-Boot tauchen wollen. Er hat mit einigen seiner Freunde aus Graz einen Tauchgang vereinbart. Wir schließen und dieser Einladung gerne an und freuen uns schon auf das U-Boot morgen.

Ein Tauchgang am Kohlbauernaufsatz mit Folgen

Heute Nachmittag treffe ich Volker, um mit Ihm einen Tauchgang am Kohlbauernaufsatz zu machen. Als er gegen 14:00 Uhr eintrifft, sieht es jedoch schlecht aus, da er eine heraufziehender Verkühlung spürt, und sich lieber etwas auskuriert, um morgen mit Christoph B. und mir tauchen zu können.

rEvo III eCCR Also bastle ich an meinem Gerät weiter, um die Aluflaschen zu montieren. Pauls Paket ist mittlerweile eingetroffen – und somit steht dem nichts mehr im Wege.

Die linke zusätzliche 3lt. Alu-Flasche dient als Tariergas für den Anzug und das Wing. Der ursprüngliche Inflatorschlauch vom Diluent bleibt, um im Bedarfsfall umstecken zu können.
Die rechte zusätzliche 3lt. Alu-Flasche ist ein O2-Bailout für OC (mit 2. Stufe) und Inflatorschlauch für eine Möglichkeit zur Einspeisung in den Loop.

Da sich Volker währenddessen etwas ausgeruht hat und durch meine Bastelarbeiten angeregt, will er nun doch den Tauchgang durchführen. Ich bin natürlich auch sofort dafür, da ich so meine Adaptierungen Probetauchen kann.

Tauchprofil Wir bleiben beim Tauchplatz Kohlbauernaufsatz und haben diesen heute auch ganz alleine für uns. Wir tauchen zuerst die linke Runde am Hai vorbei, um anschließend die Steilwand zu besuchen und am Boot dem Fisch “Hallo” zu sagen. Beim auftauchen geht es an den beiden Plattformen vorbei wieder zurück an den Ausstieg.

Es wird ein gemütlicher Tauchgang, in dem ich folgendes feststelle:

  • Die 3lt. Aluflaschen müssen höher, damit ich an die Flaschenventile vom Diluent und O2 besser ran komme.
  • 3lt. Aluflaschen mit Regler sind im Wasser nicht Gewichtsneutral.

Leider ist anscheinend vom letztwöchigen Ölunfall am Attersee (wie hier Berichtet) doch etwas Öl in den See gelangt. Volker und ich haben beide einen schmierigen grauen Schleier an den Flaschen! Bei der Nachbereitung spülen wir unsere gesamte Ausrüstung sicherheitshalber gründlich mit lauwarmen Wasser ab.

Fast schon um Mitternacht empfangen wir noch Christoph Brieger, der eine mehrstündige Anreise hinter sich hat, nur um ein Wochenende am Attersee zu tauchen. Nach der Begrüßung und einer kurzen Plauderrunde legen wir uns dann doch alle nieder und freuen uns auf den morgigen Tauchgang.

PS: Volker hat hier etwas zum Tauchgang geschrieben

Personalisierungen an meinem rEvo III eCCR

Heute hat es richtiges Sauwetter. Yvonne ist laut Volker auch so richtig übel (Schwangerschaftsphase). Daher beschließen wir, heute keinen Tauchgang zu unternehmen. Volker fährt heim, und ich nutze die Zeit um etwas an meinem rEvo zu basteln.

rEvo III eCCRIch montiere mir eine zusätzliche Flasche als Tariergas für den Trocki und das Wing. Meine bisherige 0,85 lt. Argonflasche ist mir für die tieferen Tauchgänge zu klein. Außerdem habe ich dadurch das Wing weg von meinem Onboard-Diluent.
Dafür muss aber meine Tanklampe weichen, die bisher diesen Platz hatte. Diese kommt wieder an die rechte Gürtelseite. Die Halterung hierfür ist schnell wieder montiert.

Auf der anderen Seite kommt (zwecks Symmetrie Zwinkerndes Smiley) die gleiche Flasche für mein O2 OC-Bailout. Leider ist das Päckchen mit der Halterung von Paul noch nicht eingetroffen, so dass ich das erst beim nächsten mal machen kann.
Dann wird auch die Kapselung bei meiner 1. Stufe O2 entfernt. Die O2-Düse im Gerät habe ich schon seit längerem Stillgelegt.

Mit diesen Umbauten bereite ich mein Gerät für die tieferen Tauchgänge vor. Bei den normalen Tauchgängen bleiben die seitlichen 3lt. Aluflaschen weg und es kommt die vorhandene 0,85lt Flasche fürs Tarieren zum Einsatz.

Die Idee dahinter ist, 3-6lt. O2 für OC-Bailout am Rücken mitzuführen und somit eine Stage weniger an der Seite zu haben. Außerdem wird mein wertvolles Diluent nicht ins Wing geblasen!

rEvo III – CE-Zulassung für 100m

rEvo IIIGestern hat Paul Raymaker neue Informationen zur CE-Zertifizierung seiner Geräte herausgegeben.

Ich hoffe, die Übersetzung ist halbwegs gelungen! Smiley

Hallo,

Am Mittwoch, den 26. Januar wurden die restlichen Prüfungen für die CE-Zulassung des rEvo III bis 80m und bis 100m am Ansti Labor in Großbritannien durchgeführt:

  • WOB in 100m Tiefe mit Tx10/50 bzw. Tx10/90 (um die gesamte Palette von Gasen, die verwendet werden können, abzudecken)
  • Das Durchhaltevermögen des Kalkbehälters in 100m mit beiden Gase
  • Die PPO2 Kontrolle des Shearwater-Controller in 100m in allen Belüftungssituationen und den damit verbundenen O2-Verbrauch nach der Norm.

Die geprüfte Einheit ist das aktuell ausgelieferte Gerät, das bis jetzt für 40m CE zertifiziert ist – es wurden keine Änderungen für die 100m Tests vorgenommen.

Der rEvo III hat alle Tests erfolgreich bestanden!

Die komplette Datei mit allen Testdaten wurde der benannten Stelle gestern übermittelt, zur Auswertung und zur Analyse. Sobald sie die Prüfung aller Daten abgeschlossen haben, wird das rEvo III mCCR die CE Zulassung für 80m, und das rEvo III hCCR für 100m bekommen.

Wir werden Euch sicher auf dem Laufenden halten!

Mit freundlichen Grüßen
Paul Raymaekers

Scootern am Kohlbauernaufsatz

Michael am letzten DekostopGestern Abend habe ich ein paar kleinere Umbauten an meinem Gerät vorgenommen. Um diese zu prüfen, ist der heute geplante Tauchgang mit Christoph am Kohlbauernaufsatz ideal. Christoph nimmt seine Kamera mit, und so entstehen dabei auch ein paar nette Fotos.
 

TauchprofilIm 6m-Bereich machen wir wie gewohnt unseren Check und tauchen dann weiter ab. Wir sind zuerst nach links in Richtung Hai gescootert, um anschließend nach Kompass in Richtung Osten die Ebene hinauszufahren. Eine ziemlich trostlose Gegend, das Gelände fällt langsam ab. Bei einer Tiefe von ca. 38m schwenkten wir nach Süden, um kurz darauf wieder Michael in der EbeneRichtung Ufer nach Westen zu fahren. Trotz unserer kurzen Fahrt Richtung Süden, waren wir schon an der Steilwand vorbei, als wir das Ufer mit der ansteigenden Böschung erreichten. Bei 20m Tiefe schwenken wir deshalb wieder nach rechts Richtung Steilwand. In der verbringen wir dann auch den Rest unseres Tauchganges.

Wärend des Aufstieges kommen wir an der Plattform vorbei, bei der wir den Großteil unserer kurzen Deko verbringen. Dabei entstehen auch ein paar schöne Fotos.

Christoph Christoph M0015970 (800px)

M0015979 (800px) M0015972 (800px) M0015980 (800px)