DiveBase U-96

Tauchen rund um den Attersee … und einiges mehr

Erster Tauchgang 2016

Heute steht mein erster Tauchgang für 2016 auf dem Plan. Ich verabrede mich dafür mit Christoph, der in letzter Zeit viel zu wenig zum Tauchen kommt. Wir entscheiden uns für den Tauchplatz Ofen, da dieser in nächster Zeit durch die angekündigte Straßensperre schwer erreichbar sein wird (siehe diesen Beitrag).

Tauchprofil 674Wir tauchen zu beginn zum Kamin auf 58m, danach rechts die Wand entlang, bis wir nach leichtem Aufstieg die Madonna erreichen.
Nach 30 Minuten kehren wir um und beginnen langsam mit dem Aufstieg. 87 Minuten nach Tauchbeginn sind wir wieder am Einstieg und verlassen das Wasser. Ich bin positiv überrascht, denn mit dieser Tauchzeit habe ich mit Christoph im Winter nicht gerechnet!:-)

Straßensperre am Attersee B152 (Seefeld-Alexenau)

IMG_0431Im Zeitraum vom 11.01.2016 – 06.02.2016 ist die B152 entlang des Ostufers am Attersee wegen Holzarbeiten nur sehr eingeschränkt befahrbar.

Die genauen Infos könnt Ihr dem Foto entnehmen.

Denkt daran, wenn ihr an den Attersee zum Tauchen kommt.

Sammelbestellung Sofnolime 797

Wir planen demnächst unsere jährliche Sammelbestellung für Atemkalk abzusetzen. Es handelt sich um den Sofnolime Type 797 in 20kg Kanistern. Dieser ist bei Lieferung am Attersee abholbar.
Wer Interesse hat sich anzuhängen, soll mir mit Angabe der Menge Bescheid geben an: divebase@U-96.at

Informationen zu Preis und Lieferzeit gibt es kurz vor der endgültigen Bestellung in England.

U-96 Weihnachtstauchen 2015

U-96 ChristbaumBeim heurigen Weihnachtstauchen versammelt sich wieder die komplette U-96 Mannschaft mit Freundeskreis zum Tauchen. Es befinden sich 10 Taucher unter uns und auch einige Nichttaucher.
Das Beschaffen des Christbaumes ist dieses mal bis zum 12.12.2015 kein Problem – genügend Märkte haben geöffnet.

 

Weihnachtskekse von ElisabethAuch heuer unterstützt uns Elisabeth emsig mit ihrer Keksproduktion – jedes Jahr ein sündiger Genuss!:-)

 

 

Tauchplatz HinkelsteineDer Tauchgang findet wieder bei den Hinkelsteinen statt, wir wollen ja unseren Christbaumwald etwas erweitern! Heuer wird Christbaum Nummer 3 am Gipfel abgestellt.

 

Tauchgruppe U-96

Wir tauchen um 14:12 Uhr ab. Andreas übernimmt für dieses Jahr den Christbaumtransport zu den Hinkelsteinen – so ist es zumindest geplant!

Auf halbem Weg unterstützt ihn jedoch unerwartet Fritz mit seinem neu erworbenen Bonex aquaProp. Was Fritz wohl nicht bewusst ist, dass er zu viel Gas gibt und die anderen Taucher kaum mithalten können – ich schon gar nicht, ich soll ja fotografieren!
P1070529
 P1070534 P1070536
Naja, bei den Hinkelsteinen treffen wir uns alle wieder und genießen den restlichen Tauchgang.
P1070538

P1070545Danach umrunden wir in kleineren Gruppen die Hinkelsteine. Dabei entdecken wir am unteren Hinkelstein eine der Aalruten in einer der Felsspalten.
Nach etwas über 60 Minuten Tauchzeit verlassen wir wieder das Wasser und begeben uns zurück zur Basis U-96.
 

Dort erwartet uns schon die nichttauchende Fraktion, die nicht untätig war und mittlerweile fleißig vorbereitet hat.
Wir verzehren die bayrischen Weißwürste mit Brezen und Senf, die Kurt mitgebracht hat und genießen anschließend Elisabeths leckere Weihnachtskekse. Auch der Weihnachtskuchen von Barbara fand großen Anklang.:-)

P1070547

Dankeschön an alle, die unser jährliches Weihnachtstauchen immer wieder ermöglichen!

Die Schlierwand

Heute entschließen sich Christoph und ich bei der Schlierwand zu tauchen. Andreas fällt nach einer anscheinend etwas längeren Nacht und Bockbier leider aus – wir vermuten negativen weiblichen Einfluss!😉

Am Tauchplatz eingetroffen, versprechen das Wasser und Wetter einen traumhaften Tauchgang.
Tauchplatz Schlierwand

Da wir mit Luft in den Geräten unterwegs sind, setzen wir uns ein Tiefenlimit von maximal 45m, das ist auf dieser Tiefe etwa ein EAN24 als Atemgas im Loop.

Tauchprofil 670Wir tauchen etwa 15 Minuten in 35m Tiefe, bis wir die Schlierwand erreichen. Danach folgen wir ihr hinaus in den See bis in eine Tiefe von 45m. Wir folgen der Wand noch eine Zeit lang, bis wir die Oberkante der Wand nur mehr schwer erkennen können. Mit einem anderen Gasgemisch könnte man die Wand bis in ca. 60m Tiefe verfolgen, danach läuft sie im Seegrund aus.

Für heute jedoch kehren wir um und genießen die Wand beim Aufstieg bis auf eine Tiefe von 10m, dann geht es wieder zurück zum Ausstieg.

Zurück in der Tauchbasis versorgen wir unsere Kreislaufgeräte und genießen den sonnigen Spätherbst in vollen Zügen!
Blick von Weissenbach

Kopfhaube “K 01” von Adriatic Service

IMG_0129Am Freitag habe ich mir oben genannte Kopfhaube bei einem Besuch bei Bocki – Under Pressure zugelegt. Seiner Aussage nach ist sie von bester Neoprenqualität und handgefertigt.

Natürlich war ich neugierig und habe sie mittlerweile zwei mal getaucht. Am Freitag am Ofen und am Samstag bei der Schwarzen Brücke.

Ich muss sagen, die Kopfhaube sitzt wie angegossen, ist butterweich und der Kopf flutscht nur so in sie hinein!

Und warm hält sie auch sehr gut. In 62m Tiefe habe ich am Kopf keine Kälte verspürt.

Kopfhaube K01 Kopfhaube K01 Kopfhaube K01

Der Langzeittest wird zeigen, ob das verwendete Neopren auch auf Dauer die tiefen Tauchgänge gut verkraftet – bis jetzt bin ich jedoch vollauf begeistert.

Nach langem wieder einmal die “Schwarze Brücke”

Eigentlich haben Christoph und ich heute einen Tauchgang an der “Steinschlag Tafel” geplant. Da dort aber Autos parken und wir diese nicht zuparken wollen, entscheiden wir uns für die “Schwarze Brücke”.

IMG_0132Der Precheck verläuft planmäßig und wir bereiten uns für den Tauchgang vor.

Ausreichend Oberflächenpause ist mit über 17 Stunden auch gegeben.😉
 

Tauchprofil 669Der Tauchgang bis in 62 Meter Tiefe verläuft wie geplant. Nach 20 Minuten Grundzeit verlassen wir unsere Zieltiefe und beginnen langsam unseren Aufstieg. Nach 40 Minuten Tauchzeit kehren wir um in Richtung Einstieg. Nach knappen 100 Minuten erreichen wir den Ausstieg und verlassen das Wasser. Danach fahren wir zurück in unsere Basis nach Weißenbach.

Die Wassertemperatur an der Oberfläche hat noch immer um die 12°C. Diese Temperatur reicht bis in eine Tiefe von ca. 12m, darunter wird es rapide kälter. Die Deko lässt sich also noch gut in angenehmen Temperaturen absitzen.

Wechseln der Halsmanschette

Nachdem meine Halsmanschette schon 2 Jahre alt ist und ich bei den letzten Tauchgängen schon gewisse Schwächen feststellen musste, ist heute ein Manschettenwechsel fällig.

Besorgt habe ich mir die Halsmanschette bereits gestern bei Under Pressure in Weyregg.

HalsmanschetteZum Wechseln hat Volker schon des öfteren seine Fingerfertigkeiten gezeigt und deshalb überlasse ich ihm diese Aufgabe!:-)
 
 

HalsmanschettenhalterungZuerst muss eine adäquate Halterung gefunden werden. Bestens geeignet befinden wir Christophs alten Multitec-Scooter – der hat den idealen Außendurchmesser!

Gut, dass nicht alle von uns Bonex Scooter besitzen!😉

 

Danach geht die Reparatur flott voran. Volker hat darin schon einiges am Übung.

Volker bei der Arbeit Volker bei der Arbeit

Die fertige HalsmanschetteNach einer halben Stunde ist alles erledigt. Danke Volker für den raschen Einsatz!:-)

 

Somit steht heute einem weiteren Trockentauchgang nichts im Weg.

Ein herrlicher Herbsttauchgang in den Abend hinein

IMG_0114Heute geht es mit Volker wieder einmal zum Tauchen an den Ofen. Wir treffen uns am Nachmittag am See, um alles vorzubereiten.

Bei meiner Anreise zum See mache ich noch kurze Stopps beim Uni-Markt (Lebensmittel), bei Under Pressure (neue Halsmanschette und Kopfhaube) und bei Bernhard (Bootstransport).

In der Basis schneide ich noch meine Halsmanschette zurecht, da diese nach 2 Jahren einzureißen droht … und plane für morgen einen Halsmanschettenwechsel ein.

Tauchplatz Ofen

Gegen 17:00 Uhr tauchen wir mit den letzten Sonnenstrahlen unter und verbringen einen sehr entspannten Tauchgang auf ca. 40m.

Tauchprofil 668Nach 100 Minuten verlassen wir das Wasser. An der Oberfläche hat es immer noch angenehme 12°C. Diese Temperatur hält der See auch noch in 12m Tiefe, darunter geht es mit der Temperatur bergab. Natürlich ist es mittlerweile stockdunkel – es ist etwa 18:45 Uhr.

 
Zurück in der Basis versorgen wir unsere Tauchausrüstung und machen uns anschließend auf den Weg zu Sigis Pub, um unseren Hunger zu stillen.

Herrliches Tauchen am Attersee

Nach einer längeren Schlechtwetterperiode haben wir endlich wieder einmal sonniges Wetter am verlängerten Wochenende! Ideal und ein Tauch- und Wanderabenteuer am verlängerten Wochenende zu planen.:-)

Panorama SchobersteinWir einigen uns auf den Tauchplatz Wandl/Burgau. Wir treffen gegen Mittag ein und ergattern mit müh und not die letzten beiden Parkplätze.

Tauchprofil 659Der Tauchgang verläuft sehr gemütlich. die oberen 15m haben eine eingetrübte Sicht, aber darunter wird es besser. Beim zurück Tauchen musste ich einmal auftauchen, um mich zu orientieren. Das war auch gut so, da ich glaubte wo anders zu sein.

Nach dem Tauchgang genießen wir ein Eis beim “Tauer” in Unterach … hmmm … lecker:-)

Aperolspritzer am AtterseeZurück in der Basis genießen wir den sonnigen Abend bei einigen Aperolspritzer.

 

 

 

20150604-IMG_1766Christoph kümmert sich am Abend noch um seinen Hammerhead und baut in wieder auf Frontlungen um, um ihn damit morgen zu tauchen.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 37 Followern an