DiveBase U-96

Tauchen rund um den Attersee … und einiges mehr

Kategorie-Archiv: CCR

Ein AfterWorkDive in die Dämmerung

Christoph und ich treffen uns heute Abend zu einem AfterWorkDive beim Wandl am Attersee.

Wir planen einen Scootertauchgang mit unseren Rebreathern (rEvo & Hammerhead). Christoph nimmt seinen Multitec-Scooter und ich meinen Bonex Reference.
Wir tauchen mit Luft als Diluent und vereinbaren eine maximale Tiefe von 40m.

Gegen 19:20 Uhr tauchen wir ab. Gleich beim abtauchen verlieren wir uns auf Grund der sehr schlechten Sichtverhältnisse. Ich tauche nach einer Minute nochmal auf um zu sehen wo Christoph ist. Von Land aus deuten mir Taucher an, dass er schon aufgetaucht war, aber bereits wieder abgetaucht ist.

Tauchprofil 465Ich tauche ebenfalls wieder ab und gehe auf die vereinbarte Zieltiefe, in der Hoffnung dort Christoph wieder zu treffen. Nach ca. 10 Minuten trifft das auch zu. Wir scootern gemeinsam weiter. Nach 38 Minuten kehren wir um und beginnen mit dem Aufstieg. Zu diesem Zeitpunkt zeigte mein Kompass schon in Richtung Norden – wir müssen ganz schön weit Richtung Unterach gekommen sein.

In den oberen 10m ist die Sicht wieder Schlecht – kaum 1-2 Meter. In den letzten 10 Minuten verlieren wir uns wieder – und finden uns schlussendlich gemeinsam am Einstieg wieder.

Gegen 22:00 Uhr mache ich mich wieder auf den Heimweg – morgen wird ja wieder gearbeitet.

O2-Sensoren Überprüfung mit dem Cell-Checker

Teledyne R22DGenau ein Jahr sind die 5 O2- Zellen von Teledyne (R22D) in meinem eCCR rEvo III in Betrieb. Grund genug, diese einmal genauer zu überprüfen.

 

Mini-CheckWir prüfen bei uns in der Basis U-96 die O2-Zellen mit dem Mini-Check von “Narked at 90”. Dieses Gerät hat sich schon seit längeren bei uns bewährt.

 

P1020936Mit diesem Gerät können bis zu 3 Sensoren gleichzeitig geprüft werden. Da ich in meinem rEvo 5 Sensoren verwende, muss ich den Test zwei mal durchführen, damit ich alle Sensoren überprüfen kann.
Es wird die Spannung (mV) der Sensoren bei Luft und bei 100% O2 – bei verschiedenen Drücken von 1 Bar (Umgebungsdruck) bis 2 Bar gemessen.
Das genügt in der Regel, da mit einem Setpoint von max. 1,3 Bar getaucht wird und somit auch noch ein Puffer nach oben hin bleibt.

Zelle 1Mit dieser Messung wird überprüft, ob die Linearität der Sauerstoffsensoren bei steigendem Druck noch gegeben ist. Das Ergebnis muss eine gerade Linie im Diagramm ergeben. Flacht die Linie im oberen Bereich ab, weist dass auf eine gealterte bzw. defekte Zelle hin. So eine Zelle erzeugt bei hohem O2-Anteil und steigendem Druck zu wenig Spannung (mV) und lässt einen im Irrglauben eines zu niedrigen ppO2 als wirklich vorhanden ist.

Die Überprüfung meiner Sensoren ergibt saubere Messwerte. Sie zeigen noch die gleiche Spannung an, welche ich vor einem Jahr gemessen habe.

cell plotter v1.2

Da die Sensoren jedoch mittlerweile ein Jahr im Einsatz sind, werde ich sie genauer im Auge behalten und im Laufe der nächsten Monate austauschen. Ersatz liegt bereits in meiner Werkzeugkiste! Smiley

Ein Tauchgang mit Helmut

Tauchprofil 462Vor kurzem habe ich Helmut kennen gelernt. Wir haben uns heute zu einem Kennenlerntauchgang am Attersee bei den Hinkelsteinen verabredet.

Ich tauche mit meinem eCCR rEvo III ab und er mit seinem Inspiration Vision.

Wir betauchen alle vier Hinkelsteine, dadurch ergibt sich ein etwas holpriges Profil. Aber mit unseren Kreisel haben wir immer das BestMix dabei! Ein netter entspannter Tauchgang.

Nach dem Tauchgang fahren wir noch in unsere Basis und genießen eine Tasse Kaffee. Als Gastgeschenk spendiert uns Helmut einen Flaschenportionierer. Dieser wird natürlich sofort mit Aperol bestückt und in Betrieb genommen!

Wiedereinbau der Elektronik in mein eCCR rEvo III

Am Freitag ist das Paket mit meiner Elektronik vom rEvo wieder eingetroffen. Ich freue mich schon wieder auf einen Tauchgang damit. Leider stelle ich fest, das Paul die Dichtungen des Batteriefaches nicht beigelegt hat. Somit muss ich noch ein paar Tage ohne rEvo auskommen, bis mir Paul die Dichtungen nachschickt.

Aber es ist alles vorhanden, um mein Gerät wieder zusammenzusetzten. Es dauert einige Zeit, bis ich den ganzen Kabelsalat im Gerät verstaue! Die 5 Sensoren werden wieder an die zwei Tauchcomputer (Shearwater, DR5) und dem HUD (rEvodream) angeschlossen – das wird mit 2 Splitterkabel bewerkstelligt. Auch das Magnetventil in der Ausatemlunge wird angeschlossen. Und auch die 3 Kabeldurchführungen ins Gerät werden festgezogen. Zum Schluss noch das Batteriefach zwischen den beiden Kalkbehältern in Position gebracht und fixiert.

eCCR rEvo III CE

Den Paketversand zwischen Paul und mir nutze ich auch, um die aktuelle CE-Plakette zu ordern und diese auf meinem Gerät zu montieren. Diese ist ganz einfach mit 6 Schrauben zu wechseln.
 

geöffnetes rEvoNeugierig wie ich bin, nutze ich die Gelegenheit, das Gerät einmal komplett zu zerlegen. Es ergeben sich interessante Einblicke ins Innenleben.
Am Foto sieht mal das geöffnete Gerät. Deutlich sind die beiden Gegenlungen im Gerät und wie die Kabeln verlaufen erkennbar – ok, die meisten Kabeln sind noch nicht wieder eingebaut am Foto.

Nachdem ich das Gerät wieder zusammengebaut habe, führe ich noch einen Über- und Unterdrucktest durch. Dieser verläuft wie erwartet erfolgreich – alles scheint dicht zu sein. Anschließend noch eine erneute Sensorkalibirierung meines Shearwater Predators, des rEvodreams und des DR5 und schon steht mein eCCR rEvo III wieder einsatzbereit am Tisch – und wartet auf seine Dichtungen fürs Batteriefach!

Trainingstauchgang für die Josefine (Starnberger See)

UnterwasserstillebenHeute steht ein Übungstauchgang mit Volker am Ofen (Attersee) an. Wir trainieren für den Tauchgang zur Josefine am Starnberger See nächstes Wochenende. Wir tauchen mit der selben Ausrüstung – 3 Stages und die Bonex Scooter sind dabei.
 
Michael mit weggehängtem ScooterLeider versagt Volkers Scooter beim Abtauchen, obwohl er an Land und am Einstieg noch funktionierte. Also hänge ich meinen Scooter in ca. 20m Tiefe beim Abtauchen an meinen rechten Gürtel D-Ring, um zu sehen, wie er sich dort parken lässt. Das funktioniert wunderbar – nur eine etwas leichtere Trimmung im Heckbereich wäre sinnvoll. Glücklicherweise habe ich das Ersatzheckblei von Patrick schon bekommen.
 
Tauchprofil 433Der Tauchgang selber ist sehr entspannt. Auf 24m setzte ich meine Boje und warte meine Deko ab. Auf Grund der 4° Wassertemperatur wird die 80-minütige Deko schon etwas frisch!
 

Die Auftriebskörper von Volkers Kamera sind auch noch optimierungsbedürftig. Das EPS drückt sich immer noch stark zusammen. Nächstes mal versucht er es mit XPS – mal sehen, ob es damit besser klappt.

Ein gelungener Übungstauchgang! Smiley

PS: Volker hat noch mehr Stilleben vom Tauchplatz auf seinem Blog.

e/mCCR rEvo III Level 3 Trimix Kurs mit Helmuth

Am Freitag ist es endlich so weit. Der lang vorbereitete Trimixkurs startet heute. Matthias und ich dürfen die Ausbildung mit Helmuth bei uns am Attersee genießen. Volker wird in Abstimmung mit Helmuth mittauchen, um Fotos und Videos zu machen.
Der erste Tauchgang lässt auch nicht lange auf sich warten.

Tauchgang 1
Einstieg am 18.03.2011 um ca. 15:00 Uhr beim Tauchplatz Hinkelsteine am Attersee.
Helmuth Michael Matthias

Tauchprofil 427Der erste Tauchgang beginnt mit einigen Übungen im flacheren Wasser: Maskenwechsel, Tauchen mit einer Flosse, Antauchen des Tauchpartners ohne Luftversorgung. Am Ende der Grundzeit wird die Boje gesetzt und im Freiwasser aufgestiegen. Auf 9m darf ich dann mit dem Kompass Richtung Ufer navigieren und anschließend geht es zurück zum Ausstieg.

Tauchgang 2
Tauchprofil 428Am nächsten Tag geht es gegen 09:00 Uhr beim Unterwasserwald in den See. Wieder Maskenwechsel, Antauchen des Tauchpartners ohne Luftversorgung und Stagewechsel. Die Übungen bringen mich diesmal ganz schön außer Atem. Dann wieder Freiwasseraufstieg beim Übenmit Boje auf 12m und anschließend versucht uns Matthias mit seinem Kompass ans Ufer zu führen. Nach einer kleinen Korrektur von Helmuth klappt das auch! Zwinkerndes Smiley

 

Tauchgang 3
Tauchprofil 429
Der zweite Tauchgang geht gegen 16:45 Uhr zum Wandl in Burgau. Dieses mal ist Matthias mit einem Bailoutaufstieg mit Boje im Freiwasser an der Reihe. Beim Gaswechsel auf 21m fällt ihm zusätzlich seine EAN50 Stage aus (abblasender Automat) und ich durfte ihm meine Stage reichen. Dann geht es mit dem Kompass Richtung Ufer. Das trafen wir Theorielektionenauch, aber leider ziemlich daneben. Wir landen an der Villa am anderen Ende der Bucht. Beim Aufstieg verfangen sich auch noch unserer Bojen ineinander. Beim Entflechten verliert Helmuth unbemerkt sein Reel – was ihn nicht so begeistert.

Nach dem Versorgen unserer Tauchausrüstung gibt es noch einen Theorieblock bis in den späten Abend hinein.

Tauchgang 4
Tauchprofil 430

Heute hat sich Helmuth etwas Besonderes einfallen lassen. Wir tauchen wieder am Wandl. Ich darf meine besagte Lieblingsvilla vom Vortag per Kompass anpeilen. Dann wird um 8:45 Uhr auf 12m abgetaucht und im Freiwasser ohne Boje der Kompasskurs zur Villa getaucht – mit dem Ziel sein Reel zu finden! Und um es nicht zu leicht werden zu lassen, dürfen wir das ganze im SCR Modus mit unserem externen EAN50 tauchen. Wir treffen die Villa ganz gut – und ich finde auch das Reel von Helmuth wieder – der Pluspunkt, der den verpeilten Ausstieg von gestern wieder wettmacht! Zwinkerndes Smiley

Tauchgang 5
Tauchprofil 431

Beim zweiten Tauchgang für heute tauchen wir wieder bei der Villa ab. Hinunter auf 50m, vorbei am Autowrack – und dann bin ich mit dem Bailoutaufstieg an der Reihe. Ich wechsle auf meine Grundgasstage Tx15/55, setze meine Boje und beginne mit dem Freiwasseraufstieg. Bei 21m wechsle ich auf mein EAN50 und stelle den Computer um. Dann darf ich auf Helmuths Anweisung wieder mit dem Kompass das Ufer finden. Das gelingt mir nach längerem Tauchen auch, und es war sogar unser Startpunkt vom Tauchgang. Leider waren aber unsere Autos wo anders! Mich zieht wohl die weiße Villa am See magisch an! Zwinkerndes Smiley Deshalb wird auch unser Rückweg im 6m Bereich etwas länger.

Danach gibt es wieder eine saftige Theorielektion. Die zwischenzeitlich hervorkommende Sonne lässt uns unterbrechen, um ein Gruppenfoto zu machen.

Matthias, Helmuth, Volker und Michael

Tauchgang 6

Tauchprofil 432Unser Abschlusstauchgang am 21.03.2011 startet nach einem intensiven Theorievormittag um 12:45 Uhr und soll keine Übungen mehr enthalten. Wir gehen beim Tauchplatz Ofen in den See. Ich führe mit Matthias, Helmuth und Volker halten sich im Hintergrund.

Helmuh Michael und Matthias Michael und Matthias
Helmuth Michael und Matthias mit Helmuth im Hintergrund Das Boot am Ofen

Ein sehr gelungener Abschlusstauchgang für diesen Kurs.

unser Abschlusstauchgang

Volker hat netterweise ein kurzes Video vom Kurs erstellt.

rEvo CE-Zulassung für 100m

marking 80+100m

Paul hat soeben interessante Neuigkeiten gemeldet! Die CE-Typisierung für das rEvo ist ihm heute bestätigt worden.

 

Hallo,

 

Heute erhielten wir die Bestätigung von der Benannten Stelle, dass die CE-Zulassung der rEvo III 80/100m erteilt worden ist!

Der rEvo III mCCR ist CE zugelassen bis 80m und der rEvo III HCCR bis 100m.

Ab heute werden die CE-Einheiten, die die Fabrik verlassen, auch die entsprechende Kennzeichnung haben.

Ein neues ?rEvo? Schritt vorwärts!

Paul Raymaekers
2. März 2011.

 

PS:
für die Besitzer von CE-Einheiten: die aktuelle Markierung auf dem Gerät ist immer noch gültig. Wenn Sie jedoch eine neue Plakette auf Ihrem Gerät wünschen, sind sie ab Werk verfügbar zu einem Preis von 15 Euro +Versand / MwSt. Allerdings müssen die alten Plaketten ins Werk zurückgeschickt werden, bevor die neuen versendet werden können.
Wir empfehlen, die Bestellung der Plaketten mit anderen Ersatzteillieferungen zu verbinden, oder als Gruppe zu bestellen, um so die Versandkosten zu reduziert. (und auch der Name des Eigentümers: mCCR oder HCCR Markierung)
Bitte warten Sie bis Mitte April für die Bestellung von neuen Plaketten, damit wir Zeit haben, um unseren Lagerbestand zu erhöhen.