DiveBase U-96

Tauchen rund um den Attersee … und einiges mehr

Das U-Boot am Attersee

An nächsten Tag kommt Christoph B. nach seinem Frühstück bei der Nixe gegen 10:00 Uhr zu uns. Christoph L. bespricht mit uns noch ein paar Details, da er Fotos vom U-Boot machen will. Wir bereiten unsere Geräte vor (rEvo, Hammerhead und Megalodon), packen unsere Bonex Scooter ein und brechen um 10:45 Uhr auf, um uns mit Gerhard und seinen Freunden beim U-Boot zu treffen.

Dort angekommen, beginn erst einmal die große Begrüßungsrunde. Gegen 11:10 Uhr geht es dann ab ins Wasser. Die Taucher ohne Scooter wählen den U-Boot näheren Einstieg und müssen daher ihre Ausrüstung einige Meter bewegen, die mit Scooter gingen direkt bei den Parkplätzen ins Wasser.

Tauchprofil 422Beim Anlegen meiner Stages zerreiße ich mir leider meinen linken Trockenhanschuh. Ich entferne mein Röhrchen aus der Manschette und tauche trotzdem ab. Die nächsten 60 Minuten werden aber doch etwas frischer als üblich! Zwinkerndes Smiley

Beim U-Boot ist die Sicht leider nicht so klar wie erhofft – eine etwas milchige Eintrübung ist vorhanden. Christoph macht trotzdem ein paar Aufnahmen.

M0015983 (800px) M0015987 (800px)

M0015985 (800px)Für eine Penetration des U-Bootes ist die Luke dann doch wohl etwas zu klein. Auf ein Apnoeabenteuer hat in dieser Tiefe keiner von uns so wirklich Lust!

 

 

M0015989 (800px)Noch ein letzter Blick auf die Front des U-Bootes, bevor wir uns wieder auf den Rückweg machen.

Mittlerweile sind meine Finger in der linken Hand durch das Loch im Handschuh auch schon etwas ausgekühlt.

Wir scootern gemütlich zurück und beenden planmäßig unsere Dekompression.

Nach dem Tauchgang plaudern wir noch eine weile mit allen Anwesenden, bevor wir wieder zurück in unsere Basis nach Weißenbach aufbrechen.

Christoph Brieger macht sich direkt vom Tauchplatz auf seinen langen Heimweg. Ich hoffe, er hat weniger Staus als bei seiner Anreise. Es waren zwei entspannte Tauchgänge mit Ihm.
Du bist jederzeit wieder Willkommen bei uns und ich freue mich schon mit Ihm an der Josefine im Starnberger See zu tauchen.
Smiley

2 Antworten zu “Das U-Boot am Attersee

  1. Wintereder Gerald 20. November 2011 um 14:53

    Hast du genaue Angaben wie man das U-Boot am leichtesten findet,
    ohne das ich dann auf 50m anfangen muß zu suchen.

    LG Gerald

    • Michael Mühlberger 20. November 2011 um 15:08

      Hallo Gerald

      Das Boot befindet sich genau auf der 50m Linie. Das einfachste ist es auf 50m abzutauchen und dann etwa 10-15 Minuten nach rechts zu tauchen. Das direkte abtauchen zum U-Boot geht nicht, da das Ufer dort Privatgrund ist.

      Es gibt eine Beschreibung bei „Elve“, wie man dort im flacheren Wasser hin taucht und dann erst auf Tiefe geht. Ob man das U-Boot so wirklich findet kann ich dir nicht beantworten.

      Mit einer Sportausrüstung empfehle ich aber dringend nicht zum U-Boot abzutauchen. Das Ufer geht dort eher flach rein, ein schneller Aufstieg ist nur im Freiwasser möglich. Da sind die Reserven mit einer Monoflasche einfach zu gering.

      Michael

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: