DiveBase U-96

Tauchen rund um den Attersee … und einiges mehr

Mondsee: Vom Kreuzstein zur Kienbergwand

KreuzsteinHeute haben Kurt, Oliver und ich vor, am Mondsee entlang des Tunnels vom Kreuzstein zur Kienbergwand zu Scootern. Das sind etwa 2.500m hin und zurück. Wir planen diese Strecke in ca. 90 Minuten zurückzulegen – das entspricht einer mittleren Geschwindigkeit von etwa 30m/Minute.

Karte

Der heutige Tag eignet sich auch gut dafür, da am Ostufer des Attersees viele Tauchplätze auf Grund der Holzarbeiten im Jänner gesperrt sind.

ParkplatzWir fahren um 11:00 Uhr ab und haben keine Probleme am Kreuzstein Parkplätze zu finden – wir sind alleine. Wir bereiten unsere Tauchausrüstung auch gleich vor.

Um 11:50 Uhr tauchen wir gemeinsam ab.

Nach etwa 45 Minuten Tauchzeit auf etwa 22m erreichen wir ca. 10 Minuten später als erwartet die Telefonzelle. Wir waren schon kurz davor umzukehren, als sie vor uns auftaucht.
Telefonzelle Telefonzelle Telefonzelle

Beim Rückweg geht Kurt nach 68 Minuten Tauchzeit der Akku seines Bonex Reference aus und ich darf ihn abschleppen – sonst müsste Kurz geschätzte 700m mit den Flossen zurück legen. Das können wir dem “alten Mann” doch nicht zumuten! 😉
… und wem es wundert, dass Kurt der Saft ausging: Er meint vor dem Tauchgang: “Laden muss ich noch nicht, ich habe erst 3 Tauchgänge mit der Akkuladung gemacht”. Mann sieht, auch der Bonex fährt nicht endlos! 😉

Nach 90 Minuten steckt Oliver den Kopf aus dem Wasser, um sich zu orientieren. Wider erwarten sind wir bereits am Einstieg vorbei getaucht. Da habe ich mich doch etwas verschätzt – trotz 30 minütigem abschleppen sind wir gut vorwärts gekommen.

DCIM\101GOPROAlso wieder 4 Minuten zurück scootern und wir sind am Einstieg angelangt. Jetzt will unsere Ausrüstung wieder aus dem Wasser gebracht werden.

 

Ein sehr gelungener Tauchgang mit Kurt und Oliver, den ich in dieser Art noch nie am Mondsee gemacht habe: Von Kreuzstein zur Kienbergwand und wieder retour.
Michael, Kurt und Oliver Kurt und Michael Michael mit seinem Bonex
Kreuzstein

3 Antworten zu “Mondsee: Vom Kreuzstein zur Kienbergwand

  1. Methusalix 18. Januar 2014 um 20:06

    War ein spannender Tauchgang mit den beiden Kreisl- Tauchern.
    Danke nochmals für das Abschleppen.
    Es wäre ein langer Rückweg ohne Scooter für mich geworden.
    Die Abschleppkosten bekomme ich ja noch, so Oliver !!

  2. Jens 18. Januar 2014 um 21:23

    Lohnt sich auch ein Tauchgang im Mai im Mondsee oder ist da die Sicht zu schlecht?

    • Michael Mühlberger 18. Januar 2014 um 21:25

      Nunja, da ist der Mondsee etwas eigen. Im Sommer könnte es sein, dass du den Scooter sehr drosseln must. Ich empfehle für diesen See definitiv die kalte Jahreszeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: