DiveBase U-96

Tauchen rund um den Attersee … und einiges mehr

Tauchgang Mondsee Harnischwand

IMG_3732_1_1Es war am 31.10.2010 gegen 9 Uhr, als mir Michael für einen geplanten Tauchgang wegen Druckausgleich Problemen absagen musste. Ich habe mich darauf hin entschlossen von unserem Domizil an den 8 Minuten entfernten Mondsee zu fahren. Bei Sonne und +12 Grad war ich schnell am Tauchplatz Harnischwand. Der Parkplatz fasst ca. 3 Fahrzeuge, und ist an einem dahinter stehenden Denkmal zu erkennen.

IMG_3733_2_1Zirka 20m links am Anfang der Brücke ist einer der Wege zum See. Ein besserer Abstieg, mit befestigten Stufen ist auf der anderen Seite der Brücke. Auf dieser Seite sind ebenfalls Parkplätze. Ausgerüstet mit Doppel7  mit EAN28 und einer Stage EAN50 machte ich mich zum Tauchgang fertig. Ich wollte auch den Kabelumbau meiner Heizweste testen.

Am Einstiegplatz liegen einige Steinbrocken u. der Untergrund ist fest, ideal um den Rest der Ausrüstung anzuziehen.

IMG_3734_3_1

Vom Einstieg aus tauchte ich schräg nach rechts in die Wand. Sie beginnt direkt an der rechten Ecke vom Ufer aus. Die Sicht betrug bis ca. 15m 5-8m. Für den Mondsee braucht man generell eine Lampe (besser 2), denn der See ist immer finster. Ab 25m verschlechterte sich die Sicht auf ca 4-5m. Die Wand geht teilweise ziemlich senkrecht nach unten und ich erreichte deren max. Tiefe bei 43m. Sicht hatte ich dort ca. 2-3m. Bin dann auf 35m aufgestiegen, bei 28m verlief sich die Felsenwand in ein Kies-/ Rollfeld. Dort entdeckte ich Röhrenteile, vermutlich von einem Fernseher. Nach 20 min Tauchzeit begann erneut eine Felsenwand, ich war inzwischen auf einer Tiefe von etwa 23m. Zwischen kleineren Felsbrocken erspähte ich 2 Aale in der Dunkelheit. Ich beschloss mich darauf hin, auf den Rückweg zu machen. Beim Gaswechsel auf 20m wurde es wieder erheblich heller, ich schaltete die Lampe ab, und die Wand war gut im gelben Licht zu erkennen. Ich begegnete noch einem Tauchpärchen, das ich zuvor am Parkplatz kennen gelernt hatte und beendete einschließlich eines 3min Sicherheitsstopps den Tauchgang nach 58 Minuten.

Fazit: Tauchgänge im Mondsee immer mit ausreichenden Leuchtmitteln durchführen.

Der Tauchplatz “Harnischwand” befindet sich zwischen Scharfling und Plomberg bei Km: 24,0

Methusalix….

Eine Antwort zu “Tauchgang Mondsee Harnischwand

  1. Michael 3. November 2010 um 22:30

    Schade Kurt, dass ich an dem Tag nicht konnte. Ich hoffe, du hattest trotzdem spaß.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: