DiveBase U-96

Tauchen rund um den Attersee … und einiges mehr

Schlagwort-Archiv: Josefine

Wrack Josefine am Starnberger See

Dieses Wochenende treffen wir uns am Starnberger See, um die Josefine zu betauchen. Volker soll dabei ein Video drehen.

TauchausrüstungIch fahre über den Attersee, und packe meine Tauchausrüstung in mein Fahrzeug. Zu beginn glaube ich noch, dass es knapp wird, aber mit der richtigen Technik hat alles leicht Platz. Aber auf der Heimreise muss noch einiges an Kalk in den Kofferraum passen!

 
Wir (Eric, Frank, Volker, Christoph und Michael) treffen uns am Freitag Abend im Quartier “Camping Beim Fischer” am Starnberger See. Danach geht es zum Abendessen und wir besprechen die Details für den Tauchgang.

Team 1 ist das Filmteam, das als erster zum Wrack taucht, um optimale Sichtbedingungen vorzufinden. Team 2 startet etwas 15 Minuten später, um nach den Videoaufnahmen am Wrack dazu zustoßen.

Team 1 (Filmteam):
Andreas (OC), Eric (pSCR), Frank (pSCR), Volker (mCCR)
Team 2:
Tim (pSCR), Klaus (mCCR), Michael (eCCR), Christoph (eCCR),

Tauchgang am 02.04.2011
Wir Frühstücken um 8:00 Uhr und brechen gegen 9:00 Uhr zum Tauchplatz auf. Dort stoßen im Laufe des Vormittags noch Andreas, Tim und Klaus zu uns. Auch Patrick und Christiane treffen wir zufällig am See.

Wir bereiten gemütlich unsere Ausrüstung vor und halten zwischenzeitlich das ein oder andere Schwätzchen. Es liegen eine Menge Stages und Scooter am Wasser.
Ausrüstung am Wasser Tauchgangsvorbereitung Scooter

Wir (Team 2) starten kurz vor 12:00 Uhr, etwa 15 Minuten nach dem 1. Team (Filmteam), und hoffen trotzdem noch auf gute Sicht beim Boot.

Tauchprofil 434Wir tauchen ab auf ca. 40m, danach nach links bis die Wand beginnt. Diese geht es rechts nach unten. Am Grund weg von der Wand auf 86m. Dann machen wir eine Kehrtwende nach links, und schon sehen wir das Heck des Bootes.  Sie liegt leicht Schräg mit dem Bug nach Oben in Richtung Ufer. Die Sicht ist überraschen Gut, das Filmteam hat wohl gut aufgepasst.

Wir tauchen das Boot zwei mal ab, bevor wir mit dem Aufstieg beginnen. Auf 21m hänge ich meinen Scooter weg und setzte meine Boje.

Nach dem Auftauchen erfährt unser Team, das Team 1 das Boot leider nicht gefunden hat – und somit auch kein Video davon entstand. Das erklärt die gute Sicht für uns am Boot.

AusrüstungslagerNach dem verstauen der Ausrüstung geht es ab zum Wirten, um unseren Hunger zu stillen.
Am Abend pflegen wir noch unsere Ausrüstung. Dabei beschließen wir am nächsten Tag den Tauchgang zu wiederholen, um die Filmaufnahmen vom Boot nachzuholen.
 

Tauchgang am 03.04.2011
Heute sind wir nur ein Team bestehend aus Eric, Frank, Christoph Volker und mir.

Tauchprofil 435Wir tauchen gegen 10:30 Uhr ab, um wieder zur Josefine zu gelangen. Aber wir sind vom Pech verfolgt, wenn die Kamera dabei ist. Wir finden es diesmal nicht. Ich kann zum Glück sagen, dass ich sie gestern gesehen habe.

 Fischlein

 
Es ist trotz allem ein super Wochenende mit tollen Tauchgängen und einer Menge Spaß mit dem Team!

 

 

Eric, Volker, Michael, Frank und Christoph
Eric, Volker, Michael, Frank und Christoph

Trainingstauchgang für die Josefine (Starnberger See)

UnterwasserstillebenHeute steht ein Übungstauchgang mit Volker am Ofen (Attersee) an. Wir trainieren für den Tauchgang zur Josefine am Starnberger See nächstes Wochenende. Wir tauchen mit der selben Ausrüstung – 3 Stages und die Bonex Scooter sind dabei.
 
Michael mit weggehängtem ScooterLeider versagt Volkers Scooter beim Abtauchen, obwohl er an Land und am Einstieg noch funktionierte. Also hänge ich meinen Scooter in ca. 20m Tiefe beim Abtauchen an meinen rechten Gürtel D-Ring, um zu sehen, wie er sich dort parken lässt. Das funktioniert wunderbar – nur eine etwas leichtere Trimmung im Heckbereich wäre sinnvoll. Glücklicherweise habe ich das Ersatzheckblei von Patrick schon bekommen.
 
Tauchprofil 433Der Tauchgang selber ist sehr entspannt. Auf 24m setzte ich meine Boje und warte meine Deko ab. Auf Grund der 4° Wassertemperatur wird die 80-minütige Deko schon etwas frisch!
 

Die Auftriebskörper von Volkers Kamera sind auch noch optimierungsbedürftig. Das EPS drückt sich immer noch stark zusammen. Nächstes mal versucht er es mit XPS – mal sehen, ob es damit besser klappt.

Ein gelungener Übungstauchgang! Smiley

PS: Volker hat noch mehr Stilleben vom Tauchplatz auf seinem Blog.