DiveBase U-96

Tauchen rund um den Attersee … und einiges mehr

Tauchgang Autowrack ATTERSEE

Tauchgang Attersee 06.02.2011 Autowrack

Nach einem Wochenende in der Basis U-96 Weißenbach, habe ich mich nach einem Tauchgang mit Jürgen am Vormittag entschlossen, vor der Heimfahrt nochmals einen Versuch zu Starten, das Autowrack wieder zu finden. Vor 7-8 Jahre machte ich dort meinen Gold bei VDTL.

Mit dabei war natürlich meine neue alte Kamera von Michael. Der Einstieg zum Tauchplatz war sehr beschwerlich.

Wie auf den folgenden Fotos zu sehen ist, habe ich das Autowrack, das auf der linken Seite liegt in 29m Tiefe gefunden. Der Zustand ist sehr schlecht, außer den Achsen, Lenkrad, ist das Wrack ziemlich ausgeschlachtet. An der Karosserie hat der Zahn der Zeit genagt.

IMG_4603_4_1 IMG_4587 IMG_4589_1_1 

       Achse vorn         Luftführung-Kotflügel 

IMG_4592 IMG_4598 IMG_4593

Die Fotos sind nicht so besonders, es sind die ersten Bilder mit der Kamera. Die Sichtverhältnisse waren auch nicht gut. (5-8m ca.)

Nach 48 min beendete ich den Tauchgang. Wie schon erwähnt war der Rückweg zum T4 Bus beschwerlich. Ich musste eine ziemliche Stecke im Tiefschnee zurücklegen u. dann noch ca…. 1,5m Schneemassen überwinden.         

                                                       Frage  ???                     IMG_4607

            Vielleicht kann mir jemand sagen wo 

             sich  das Autowrack befindet.  

                        Grüße   Methusalix

Tauchgang am Kamin

Bild 015Wie bekannt, war ich mit Annette eine Woche am Wolfgangsee. Taucherisch war ich meistens alleine, da keiner meiner österreichischen Tauchkollegen unter der Woche Zeit hatte.

Bin also bei Nebel am Attersee zum bekannten Tec-Tauchplatz Ofen gefahren. War natürlich alleine, so hatte ich genügend Zeit, mich auf den Tx-TG auf 65m für 20 Min Grundzeit vorzubereiten. Gegen 10 Uhr 30 bin ich dann mit Gasen Tx17/40, Decogas1 Tx32/20 u.100% O2 zum Check auf 5m zum Boot, an dem an einer Stange, seit neuestem ein Spiegel angebracht ist, getaucht. Alles war Ok. Der Abstieg zum Kamin geht von dort schräg nach links bis ca. 40m. Habe nochmals alles geordnet und bin schräg nach rechts eines dort liegenden Baumstammes gefolgt und bei 56m an die Oberkannte der Wand gekommen. 

A87Die Umrisse vom Kamin waren deutlich zu sehen. Nach ein paar Metern war ich am sogenannten Kamin. Für mich sieht es immer wieder so aus, als seien die Seitenwände gemauert. ACHTUNG der Stein der über den beiden Wänden liegt, ist an der linken Seite (von vorn) nur ein paar Zentimeter verkeilt bzw. verkantet. Von einem Durchtauchen würde ich dringend abraten.
zur Info: Kamin auf 60Mtr.

A8A A9A

Nach 5min tauchte ich nach rechts, der Wand folgend auf 65m. Die Sicht betrug ca. 10-15m Nach Run-Time 18 min begann ich mit dem Aufstieg. Nach meinem VR3 musste ich noch 2 Deep–Stops machen, bis ich bei 39Mtr. auf das erste Decogas wechselte. Ich orientierte mich wie immer beim Aufstieg nach rechts, bis ich bei 6m auf O2 wechselte.

Nach Run-Time 56 min war für den VR3 der Tauchgang beendet. Ich beendete den Tauchgang sicherheitshalber nach 65min.

Insgesamt war es ein guter Tauchgang, hab aber doch den einen oder anderen Tauchfreund vermisst.

Tauchgang Mondsee Harnischwand

IMG_3732_1_1Es war am 31.10.2010 gegen 9 Uhr, als mir Michael für einen geplanten Tauchgang wegen Druckausgleich Problemen absagen musste. Ich habe mich darauf hin entschlossen von unserem Domizil an den 8 Minuten entfernten Mondsee zu fahren. Bei Sonne und +12 Grad war ich schnell am Tauchplatz Harnischwand. Der Parkplatz fasst ca. 3 Fahrzeuge, und ist an einem dahinter stehenden Denkmal zu erkennen.

IMG_3733_2_1Zirka 20m links am Anfang der Brücke ist einer der Wege zum See. Ein besserer Abstieg, mit befestigten Stufen ist auf der anderen Seite der Brücke. Auf dieser Seite sind ebenfalls Parkplätze. Ausgerüstet mit Doppel7  mit EAN28 und einer Stage EAN50 machte ich mich zum Tauchgang fertig. Ich wollte auch den Kabelumbau meiner Heizweste testen.

Am Einstiegplatz liegen einige Steinbrocken u. der Untergrund ist fest, ideal um den Rest der Ausrüstung anzuziehen.

IMG_3734_3_1

Vom Einstieg aus tauchte ich schräg nach rechts in die Wand. Sie beginnt direkt an der rechten Ecke vom Ufer aus. Die Sicht betrug bis ca. 15m 5-8m. Für den Mondsee braucht man generell eine Lampe (besser 2), denn der See ist immer finster. Ab 25m verschlechterte sich die Sicht auf ca 4-5m. Die Wand geht teilweise ziemlich senkrecht nach unten und ich erreichte deren max. Tiefe bei 43m. Sicht hatte ich dort ca. 2-3m. Bin dann auf 35m aufgestiegen, bei 28m verlief sich die Felsenwand in ein Kies-/ Rollfeld. Dort entdeckte ich Röhrenteile, vermutlich von einem Fernseher. Nach 20 min Tauchzeit begann erneut eine Felsenwand, ich war inzwischen auf einer Tiefe von etwa 23m. Zwischen kleineren Felsbrocken erspähte ich 2 Aale in der Dunkelheit. Ich beschloss mich darauf hin, auf den Rückweg zu machen. Beim Gaswechsel auf 20m wurde es wieder erheblich heller, ich schaltete die Lampe ab, und die Wand war gut im gelben Licht zu erkennen. Ich begegnete noch einem Tauchpärchen, das ich zuvor am Parkplatz kennen gelernt hatte und beendete einschließlich eines 3min Sicherheitsstopps den Tauchgang nach 58 Minuten.

Fazit: Tauchgänge im Mondsee immer mit ausreichenden Leuchtmitteln durchführen.

Der Tauchplatz “Harnischwand” befindet sich zwischen Scharfling und Plomberg bei Km: 24,0

Methusalix….

Urlaubsinfo von Methusalix

Noch ein kleiner Teil der UrlaubsausrüstungT4

 

 

 

 

Servus zusammen,

Ich bin ab morgen, 27.10.10 bis zum 03.11.10 am Grottensee (Wolfgangsee) mit Annette in Urlaub.

Wir wollen Radfahren und Wandern. Nebenbei hab ich noch etwas Tauchausrüstung in den T4 gepackt. Michael möchte ja am Wochenende ein oder zwei Foto- Tauchgänge machen. Sollte Jürgen doch mal wieder Zeit haben zum Tauchen, so bin ich auch für einen Tmx -TG zu haben. Hoffe, dass Annette da schon etwas mitspielt.

Wenn sich der eine oder andere uns anschließen möchte, so meldet euch bei Michael. Am Österreich-Handy bin ich aber auch zu erreichen.

Grüße Kurt

Methusalix – der „alte Hase“

KurtHeute habe ich ein neues Logbuch erstellt. Eigentlich wollte ich mit dem bestehenden Buch, wenn es voll ist, das tauchen langsam beenden. Es sind doch schon 1730 TG geworden. Die Knochen spielen ja auch nicht mehr so mit.

Annette meinte, ich sollte noch ein paar hundert Tauchgänge dran hängen. So bis ich 60 bin, da ich ja jetzt noch vor kurzem einen neuen Anzug erworben habe!!

Grüße Methusalix