DiveBase U-96

Tauchen rund um den Attersee … und einiges mehr

Scapa Flow 2009 – Tauchtag 2

Blich Richtung Westen auf den AtlantikWährend dem Frühstück berichtet uns Andy, dass der geplante Tauchgang zur SMS Markgraf heute nicht stattfinden kann, da der Tauchplatz zu exponiert liegt für den derzeitigen Wind – der Wellengang ist zu stark dort.

Nach Rücksprache mit Andy entscheiden wir uns für einen Tauchgang am Torpedoboot V83. Es liegt am östlichen Ende von Rysa Little Island.

Tauchprofil 319Der Tauchgang verläuft planmäßig. Wir springen um 11:18 Uhr ins 7° warme Wasser, tauchen an der Bojenleine ab und betauchen das Wrack. Für diesen Tauchgang haben wir ein EAN28 in unseren Doppelflaschen, das eigentlich für die SMS Marktgraf gedacht war.

Unterwasserwelt bei der V83 Unterwasserwelt bei der V83 Unterwasserwelt bei der V83

Am Ende der Wrackbesichtigung machen wir uns noch auf die Suche nach Jakobsmuscheln, sind hier jedoch nicht vom Glück gesegnet und kommen mit leeren Händen zurück.

Brigitte beim versogern der Ausrüstung und einer Tasse Kaffee

Michaels verstaute Ausrüstung

Kaum ist unsere Ausrüstung verstaut haben wir auch schon eine heiße Tasse Kaffee in der Hand, die uns Mark gemacht hat.

 

 


Der Tauchgang am Nachmittag fällt auf Grund des andauernden Windes aus. Wir nutzen diese Zwangstauchpause und erkunden die Insel.

Zuerst geht es zu einem der Aussichtspunkte mit der Kliffküste zum Atlantik. Wir können es natürlich nicht lassen, und müssen bis zu den Kliffkanten vor. Trotz der gewaltigen Höhe kommt die Gischt der Wellen bis zu uns herauf. Aber wir haben vorgesorgt und uns die passende Kleidung übergezogen.

Brigitte und Werner am Weg zum Kliff ... und der Rest läßt nicht auf sich warten Kurt will unbedingt fliegen! ;)
Christoph und Michael wagen sich nahe an die Riffkante Christoph betrachtet die Steilküste Brigitte hält uns im schützenden Bunker im Auge.
Blick auf den AtlantikDie Naturgewalten an der Küste sind gewaltig, und das obwohl das Wetter schon am Abklingen ist. Glücklicherweise gibt es in der Bucht von Scapa Flow einige geschützte Tauchplätze, sonst wären wir heute nicht zum tauchen gekommen.

Danach geht es auf eine kulturelle Rundreise. Wir sehen uns ein paar der Steinkreise an.
Kurt Werner und Brigitte Natürlich darf auch ich bei typischen Touristenfoto nicht fehlen! ;) Brigitte will den Stein unbedingt wieder gerade rücken!

Am späten Nachmittag gegen 18:00 Uhr fahren wir noch nach Kirkwall, die größte Stadt der Insel mit etwas über 6.000 Einwohner.

Brigitte betrachtet die Schiffsglocke der HMS Royal Oak The Earls Palace in Kirkwall Brigitte hat doch noch eine der roten Telefonzellen gefunden

BohnanzaAm Abend spielen wir noch ein paar  Runde Bohnanza, ein lustiges Kartenspiel, das Christoph mitgebracht hat.

 

Für morgen sind die Wettermeldungen schon besser. Wir hoffen morgen den Tauchgang an der SMS Markgraf nachholen zu können und auch die SMS Dresden betauchen zu können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: