DiveBase U-96

Tauchen rund um den Attersee … und einiges mehr

Tauchurlaub auf den Malediven

MaledivenHeute geht es um das Tauchen im Inselstaat im Indischen Ozean – auf den Malediven. Ich selber war zum Tauchen noch nicht vor Ort. Die meisten die mich kennen wissen, dass ich kühlere und rostigere Tauchgewässer bevorzuge! 😉
 

Malediven InselDie Amtssprache ist ein sihalesischer Dialekt namens Dhivehi. Zu den imposanten Atollen zählt das Male Atoll. Die maledivischen Atolle gelten als Musterbeispiel eines Korallenriffs. Das Wort Atoll stammt übrigens aus dem maledivischen Sprachgebrauchund wird vom maledivischen Wort “atholhu” abgeleitet.

Der Taucher findet im indischen Ozean optimale Bedingungen vor.

Malediven GorgonienDie Artenvielfalt der faszinierenden Unterwasserwelt zeigt sich in erster Linie in Steinkorallen, aber auch Schwämme, Gorgonien und Seeanemonen sind zu bewundern. Beispiellos ist die einzigartige Farbenpracht in den Sand- und Korallenbänken. Azurblaues Wasser, herrlich bewachsene Steilwände und Tropenfische, die sich im klaren Wasser tummeln, sind das Markenzeichen der Malediven. Während einer Tauchsafari lässt sich dieses Unterwasserparadies Malediven Fischeentdecken, dabei können auch Haie oder Rochen beobachtet werden. Egal ob Tauchen oder Schnorcheln, die Malediven sind ein empfehlenswertes Ziel für Freunde des Tauchsports. Auch Drifttauchgänge oder Tauchen mit dem Scooter sind möglich. Nette Bilder und Inspirationen gibt es auf der Seite www.tauchurlaub-malediven.com
 

Tauch und Urlaubsberichte von den Malediven beschreiben ausnahmslos die unvergleichliche Schönheit der Unterwasserwelt in den Atollen der Malediven, ohne jedoch auch auf etwas Notwendiges hinzuweisen. Die Malediven haben ein massives Müllproblem, welches auch Touristen nicht außen vor lassen dürfen. Um die Umwelt zu schützen ist also sparsames Wirtschaften angesagt. Auf den Malediven gibt es nämlich nur zwei Möglichkeiten: den Müll zu verbrennen/versenken oder – und dabei können wir unseren Beitrag leisten – ihn zu reduzieren.

Leider haben die Malediven auch einige Probleme mit dem Klimawandel und dem Meeresanstieg. 80 Prozent der Fläche liegen unter einem Meter unter dem Meeresspiegel. Einige Maßnahmen hat die Regierung bereits ergriffen, obwohl die größte Insel der Malediven laut Angaben nicht bedroht ist. So zum Beispiel die Zielsetzung, die Treibhausgas-Emissionen bis 2020 auf Null zu reduzieren und auf erneuerbare Energien umzusteigen. Etliche Tourismus-Einrichtungen tragen dieser Entwicklung bereits Rechnung.
Nähere Informationen findet Ihr bei: Auswärtiges Amt|Länderinformationen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: